Warum so müde ?  Die Quälgeister: Elektrosmog, Hausstaubmilben und verkeimtes Trinkwasser

Ich war dauerhaft müde - auch während des Tages -  trotz ausreichend Schlaf. 

 

Warum fühlte ich mich oft schlecht, wurde oft krank und war nicht leistungsfähig  ?  Ich konnte es mir nicht erklären. Denn ich hatte einen  gesunden  Lebenswandel mit guter Ernährung und Sport.

 

Und ich vermied bereits konsequent Elektrosmog- Belastungen im hochfrequenten Bereich.  So hatte ich kein WLAN und  ein Schnurlos-Telefon mit aktiviertem Eco-Modus.

 

Warum war ich also nicht gesund und fit ?

 Ein asthmatischer Husten in Kombination  mit einem Dauerschnupfen begleitete mich seit 2007. Woher kommt die starke Infekt-Anfälligkeit ?  So hatte ich  fünf  Jahre lang im Winter  jeweils zwei lange Erkältungen und Gehörgang-Entzündungen, verbunden mit völliger Schlappheit.

 

Ich untersuchte meinen Schlafplatz und maß  elektrische Wechselfelder (Haushaltsstrom) von 30 Volt pro Meter im Kopfbereich - das ist extrem auffällig -also tiefrot nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik.

 

Die Ursache war klar. Eine LED-Beleuchtung oberhalb des Betts - zwar nur mit 12 V betrieben- aber die Schalter standen mit  220 V unter Spannung.   Auch  am Arbeitsplatz (15 Volt/ Meter) und im Sofabereich gab es starke elektrische Felder durch körpernahe Lampen, Kabel und Schalter, also einen starken niederfrequenten Elektrosmog. 

 

Elektrische Felder können auch Verspannungen und Nackensteifigkeit auslösen.  Jahrelang hatte ich extreme Verspannungen im Schulter und Nackenbereich. Diese Verspannungen sind so gut wie weg -  dank osteopathischer Behandlung und Yoga und der Baubiologie.

 

Ich schaltete die Schlafzimmer-Sicherung jede Nacht aus, somit waren die elektrischen Felder fast weg-  unter 2 Volt pro Meter.  Und  ich spürte die Besserung. Seitdem wache ich am Morgen erholt auf und bin wach und leistungsfähig den Tag hindurch.  In Zukunft wird dies über einen Netzabkoppler noch eleganter gelöst.

 

Ich erinnerte mich an die leichte Hausstaub-Milben-Allergie, die mal festgestellt wurde.  Ich ersetzte die Hausstaubmilben-belastete Bettdecken und die Kissen  im Schlafzimmer aus und ersetzte Sie durch  95 Grad kochbare Bettwäsche ist.  Der Dauerschnupfen und Gluten-Unverträglichkeit verschwand und der Husten wurde viel besser. 

 

Und dann hatte ich noch unerklärliche chronische Magen-Darm-Probleme. Ich probierte alles aus - meidete bestimmtes Essen und ließ mich  untersuchen - ohne Erfolg.   War mein Wasserfilter  verkeimt, so wie jeder fünfte Wasserfilter

Ich machte einen Test meines Trinkwassers und ließ das Wasser über einen speziellen Nährboden laufen. Nach vier Tagen wuchsen viele Kolonien von Bakterien und Hefen auf dem Nährboden.  Nach Einbau eines neuen Hauswasserfilters (der alte war nicht mehr zum Reinigen) waren die Magen-Darm-Probleme verschwunden.

 

Ich empfinde meine Tätigkeit als Baubiologe als sehr  hilfreich und als ideale Ergänzung zur gesunden Ernährung, zu Sport, zu guten Ärzten, zu guten Osteopathen und Heilpraktikern.

 

Ich nehme Sie und Ihre Beschwerden ernst - auch wenn sie medizinisch nicht erklärbar sind.

Aus eigener Erfahrung an der eigenen Gesundheit !

 

Ausbildung und Berufserfahrung

  • Vordiplom Architektur an der  TU München
  • Diplom-Kaufmann an der LMU München
  • Langjährige Tätigkeit im Arzneimittel-Bereich
  • Baubiologe IBN, Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit in Rosenheim